Sonntag, 13. Januar 2013

Der richtige Blickwinkel

Gestern als die Sonne so wunderbar schien, (heute ist sie schon wieder nur noch zu erahnen, aber die Schneeflöckchen tanzen leicht), habe ich ein paar Bilder für meinen Blickwinkel für den 12tel Blick von Tabea gemacht.
 
Diese  Fotos hier sind jetzt in meiner engeren Auswahl, weil sie alle ganz nah an unserem Haus sind und jederzeit schnell erreichbar.
 
 
Mein Fassteich in der Ecke unsere Terasse mit "Draufsicht"
 
 
oder einbisschen von der Seite.
Dann ist die Entwicklung im Teich nicht mehr so genau zu sehen, aber das Wachsen der Sträucher hinter dem Zaun wird den "Hintergrund" verändern.
 
 
 
 
Ein Blick von unserer Straße auf  einen Hang mit Bäumen und verschiedenen Sträuchern.
 
 
Oder der Blick direkt vor unserem Haus auf die gegenüberliegende Seite der Straße-
Der kleine Schatten unten links ist die Dachspitze unseres Hauses.
 
 
Bei den letzten beiden Fotos kann ich mir die Entwicklung der Vegetation und damit die Farbentwicklungen ganz interessant vorstellen, aber auch die Entwicklung und in meinem kleinen Fassteich fände ich spannend, weil ich den erst letztes Jahr im Frühsommer eingerichtet habe und ich noch in der "Erprobungsphase" bin und meine Erfahrungen damit mache.
Im Herbst habe ich fast alle Wasserpflanzen am Boden abgeschnitten....Schlagen sie neu aus? Welche Pflanzen setze ich neu ein? Die Entwicklung übers Jahr hin würde mich schon interessieren.  
Ich werde noch ein- zweimal darüber schlafen und mich dann entscheiden.
Für Tipps bin ich natürlich sehr dankbar. Denkt dran, bin absoluter Fotografie-Neuling und es darf nicht zu kompliziert sein. Oder meint ihr, ich muss noch einen ganz anderen Standpunkt suchen?
 
Andrea
 

Kommentare:

  1. birken eigenen sich ganz gut, denn sie werden im herbst wunderschön goldig. die teichschüssel ... das ich das mal schreibe ... sonst ist ja immer teig in der schüssel ;) ist auch interessant. eine aufsicht. der zaun selbst ist vielleicht etwas karg. oder wächst da was? wir wärs mit kapuzinerkresse ;) wenn dann würde ich die schüssel nicht anschneiden. du könntest wunderbar die latten zählen um immer wieder den richtigen blick zu finden. ich glaub ich wär für die schüssel ... so ein kleines biotop in entwicklung duchs jahr zu beobachten, finde ich gut.

    liebe grüße und einen guten start in die woche . tabea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,

    danke für dein Kommentar. Ich erkunde mit meiner neuen Kamera auch am liebsten die Natur. Ich warte nun auf Sonne um Schneebilder machen zu können.

    Liebe Grüße aus dem 7ten Stock, deine Katrin

    AntwortenLöschen