Sonntag, 9. September 2012

Brombeerernte mit Mäuschen

Gestern Nachmittag strahlten mich an einer wildwachsenden Brombeerranke hinter unserem Gartenzaun doch tatsächlich so viele leckere dunkele Brombeeren an, dass ich mir ein kleines Schüsselchen holte und sie mit einigen Verrenkungen erntete. Anschließend war ich richtig stolz auf meine Mini-Ausbeute.
Einige sind natürlich gleich im Mund verschwunden, aber den Rest werden wir uns heute morgen im Müsli schmecken lassen.  Diese Mini-Brombeerernte hat richtig Lust auf mehr gemacht. Werde wohl jetzt mal gezielt nach Brombeersträuchern Ausschau halten. Wo ein richtig toller, voller Holunderstrauch steht weiß ich schon.......   ;-)


Während meiner Ernte war dieses kleine Mäuschen mein Begleiter.







Neugierig und wenig ängstlich wuselte es um mich herum und ließ sich nicht stören.
Auf Grund ihres Spitzen Schnäutzchens habe ich es als Spitzmaus eingeordnet und war schon ein wenig überrascht als ich beim Nachlesen erfuhr welch ein mordlustiger kleiner Geselle mich da gestern Nachmittag begleitet hat.



                                   AndreA
                 
                      Hallo Wonnie! Schön, dass du dabei bist!!




1 Kommentar:

  1. Was für ein Zufall! Wir haben auch so eine meterbreite Brombeerhecke ... daher habe ich neulich auch ein Eimerchen geerntet (nicht ohne mir diverse Dornen in die Schuhsohle zu pressen) und gestern Abend, schon dunkel ... luken mich 2 Knopfaugen an ... und dann noch mal zweie. Da saßen zwei Ratten auf unserem Fenstersims. Ich war begeistert. Besonders als ich gesehen habe, wie sie sich gelenk in den Wein warfen, der am Hause wächst und gleich die Wände weiter hochgekraucht sind. Sie sahen sehr gepflegt aus die beiden ...

    Liebe Grüße . Tabea

    AntwortenLöschen