Samstag, 11. August 2012

Ein Leben

ohne Olympia....wie soll das gehen???

London 2012

Am Sonntag Abend endet Olympia 2012 und ich schätze, ich werde in ein tiefes, tiefes schwarzes Loch fallen, denn seit wir wieder aus dem Urlaub zurück sind begleitet mich Olympia, bzw. die Fernsehberichterstattung von Olympia in London durch meinen Alltag. Beim Frühstück morgens um viertel vor 10 geht´s los: Was für Entscheidungen stehen heute an, wo haben wir Chancen auf Medallien, was war gestern? Alle olympischen Disziplinen, selbst Segeln oder Wasserball, von welchen ich neben vielen anderen gar keine Ahnung oder auch nur einen klitzekleinen Bezug zu habe, werden mehr oder weniger intensiv mitverfolgt.
Was gibt es denn auch Schöneres, als sich mit den Athleten über ihre Leistung zu freuen, sie zu bewundern und natürlich auch mitzuleiden (mehr oder weniger), wenn es nicht klappt?
Ich, als Couchpotato, bin dann irgendwie (mental) dabei und das entspricht doch voll und ganz dem olympischen Gedanken. Also, eine Bronze-Medallie für passive Beteiligung und das Konsumieren von Olympia habe ich bestimmt auch verdient. Nee, kein Gold oder Silber, denn ich schwächele zu sehr in den Abendstunden.
Alles, was nach 22.00 Uhr in London passiert, kriege ich nicht mehr so mit, weil ich dann schon mal wegnicke oder einfach mal lese. Aber ich verpasse ja eigentlich nichts, denn morgens früh beim Frühstück wird ja alles aufgearbeitet.....
Wenn ich es recht bedenke, geht das Leben nach jedem sportlichen Großevent doch immer irgendwie weiter....nach der EM im Fußball habe ich mich ja auch irgendwie zu London 2012 durchgehangelt.
Also blicke ich mal ganz zuversichtlich in die nächste Woche und schaue mal ob sich am Horizont nicht schon das nächste sportliche Event abzeichnet.

Was mir an der nächsten Woche gar nicht so gut gefällt ist, dass es schon meine letzte ganze Ferienwoche ist. Meine Güte, wo ist die  viele Zeit geblieben?? Ich muss die kommende Woche also doppelt genießen und das bedeutet für mich: möglichst keine Termine, in den Tag hineinleben und die Seele baumeln lassen.
Okay, ein bisschen freue ich ich auch schon wieder auf die Kollegen und die neuen Kinder.
Aber ich könnte auch noch eine Woche länger....

Jetzt erst einmal noch ein schönes (Olympia-)Wochenende!



                                  AndreA

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen