Mittwoch, 18. Juli 2012

Der Endspurt

vorm Urlaub fängt heute an. D.h., dass ich mich in den nächsten Tagen noch einmal auf mein Gewicht konzentriere und nicht zu genießen bin, weil es eine frustrierende Quälerei ohne Erfolg sein wird.
Soweit meine optimistische Einstellung.
Ich habe jetzt noch 6 Tage Zeit um unter meine Schallgrenze  zu kommen.
Ich will unter der besagten Schallgrenze sein, wenn ich das Schiff besteige, mit dem wir dann 10 Tage in der Ostsee kreuzen werden. Ich muss unter der Schallgrenze sein! Das Essen an Bord ist so lecker, dass ich sowieso wieder zugenommen haben werde, wenn ich von Bord gehe. Es geht nicht, dass diese Kilos jetzt noch hier drauf kommen. Ein Kilo nach dem Schiff  nur mehr, wäre ein Traum.
Aber jetzt muss erst einmal noch etwas runter.
Das heißt für mich in den nächsten Tagen:
* Trinken , trinken, trinken,  ca. 3 Liter sind angepeilt.
* morgens walken und sowieso mehr bewegen
* keine Süßigkeiten, auch keine Chips und Co.
* Vollkornbrot mit fettarmen Aufschnitt
* abends ein angerührtes Eiweißsüppchen
* kleine Portionen
* immer etwas zu tun zu haben, weil das am besten   ablenkt....
Soweit meine Strategie.
Es muss klappen!!
Rückblickend auf die letzte Woche kann ich eigentlich stolz sein. Der innere Schweinehund wurde einige Male tatsächlich überwunden. Das macht richtig stolz und zufrieden. Leider hat er aber auch ein paar Mal öfter wieder gesiegt, sonst wäre ich wohl schon weiter...und dieses Feierwochenende hat natürlich auch vieles durcheinandergebracht oder zurückgeworfen.

Yes , we I can!       I hope so!  


                          

Äußere Schönheit fordert oft übertriebene Anstrengungen.
Bei innerer spielen 2 oder 3 Kilo zu viel oder zu wenig dagegen kaum eine Rolle.

                                     (gefunden irgendwo im weiten Netz)  
Und mir kommt es jetzt auf das Äußere an!!!

AndreA

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen